Gärtner Haan Vermittlung

0157 9249 9226

Haan - Stadtportrait

Allgemeine Stadtinformationen

In die zwei Stadtteile Haan und Gruiten ist die nordrhein-westfählische Stadt Haan gegliedert. Die Stadt gehört zum Kreis Mettmann und liegt zwischen den beiden Großstädten Wuppertal und Düsseldor, ausserdehm grenzt Haan im Osten an den wupppertaler Stadtteil Vohwinkel.

Historische Bauwerke

  • Mahnertmühle: Die Mühle stammt nach einigen Angaben wohl aus dem 15. Jahrhundert. Sie wurde 1918 stillgelegt. Heute beherbergt das Gebäude ein Restaurant.
  • Alter Kirchturm: Hierbei handelt es sich um den Turm einer alten Kirche aus dem 11. Jh., welche 1894 niedergelegt wurde. Sie wurde nicht von Einwohner des damals armen Dorfes errichtet, sondern von südeuropäischen Fernhandelskaufleuten. Somit ist der Turm von überregionaler Bedeutung, da er ein Zeugnis des europäischen Fernhandels jener Zeit ablegt.

Blumen bringen die Erinnerungen zumBlühen und sind Botschafter unserer Liebe und Anteilnahme.

Ein passendes Trauergesteck bereichert dieTrauerfeier, zollt den Verstorbenen Respekt und ist Zeichen unserer Anteilnahme.

Eine moderne Grabgestaltungunterstreicht den einzigartigen Charakter der Verstorbenen und würdigt dasLeben auf individuelle Art.

Calla: Auch die Callagehört zu den beliebten Blumen bei einer Trauerfeier. Mit Ihrer edlen undeleganten Form verkörpert sie die Schönheit und Unsterblichkeit.

Eingemeindungen

  • Am 3.     Mai 1876 wurde die Landgemeinde Ellscheid nach Haan eingemeindet.  
  • Am 1. April 1894 kam es zu     diversen Umgliederungen: Die Gemeinde Obgruiten wurde nach Gruiten     eingemeindet. Die Haaner Wohnplätze „Simonshöfchen“, „Ölbers“, „Linden“     und zwei kleinere Gebiete wurden nach Gruiten, „Simonshaus“, „Schlüssel“     und „Porten“ nach Vohwinkel eingemeindet.
  • Am 1. August 1929 wurde der     Gruitener, bis 1894 Haaner, Wohnplatz „Simonshöfchen“ nach     Barmen-Elberfeld umgemeindet. Ebenso gelangten die Haaner Wohnplätze     „Bolthausen“ und „Mais“ nach Barmen-Elberfeld.
  • Am 15. Mai 1930 wurden die Haaner     Wohnplätze „Klappmütze“ (Ellscheid) und „Bücherberg“ nach Gruiten     eingemeindet. Des Weiteren wurde der Millrather Wohnplatz „Frinsberg“ nach     Gruiten umgemeindet.
  • Am 1. Januar 1975 wurde im Zuge     der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen Gruiten nach Haan     eingemeindet. Der Haaner Wohnplatz „Schönholz“ wurde nach Hilden umgemeindet,     der Wohnplatz „Eickert“ wurde in die neue Stadt Erkrath (Stadtteil     Hochdahl) eingegliedert. Zuvor hatten sich die Bürger von Gruiten und Haan     durch Proteste in der Landeshauptstadt Düsseldorf erfolgreich gegen eine     Eingemeindung Haans nach Solingen sowie Gruitens nach Wuppertal zur Wehr     setzen können.

Weitere Infos

Was gehört zum Service dazu?

Als Familienbetrieb gehört bei uns natürlich Qualität, Ehrlichkeit und Professionalität zum Tagesgeschäft.

Neben der Beratung zum Grabstein liefern wir und stellen den Grabstein auf Ihrem Wunschfriedhof auf. Auch kümmern wir uns um die Formalitäten mit der Friedhofsverwaltung und klären, ob das Grab der Friedhofssatzung entspricht.

Warum Messerschmidt GmbH?

Die Messerschmidt GmbH ist seit 2006 Ihr Profi für Grabsteine und Steinmetzarbeiten in Süddeutschland, Crailsheim. Als Familienbetrieb kümmern wir uns um Sie persönlich und nehmen uns viel Zeit, Ihre Wünsche in höchster Qualität in die  Realität umzusetzen.

Unzählige Kunden haben wir schon durch unsere Qualität und rundum gute Beratung überzeugt und glücklich gemacht. Sie auch?

Wir sind für Sie da.

Wir beraten Sie gerne.
Jetzt anrufen! oder schreiben