Amorris.com

Kranz Beerdigung

Trauerkränze sind eine bedeutungsvolle Geste und werden üblicherweise von den nächsten Angehörigen, nahen Verwandten und engen Freunden geschenkt. Häufig legen aber auch Nachbarn, Kollegen, Bekannte oder Vereinsmitglieder zusammen und schenken gemeinsam einen Kranz. Der Trauerkranz wird vom Bestatter, Florist oder einem Mitarbeiter der Friedhofsverwaltung vor Beginn der Trauerfeier am Sarg aufgestellt und nach der Bestattung auf das Grab gelegt.

Grüne Pflanzen symbolisieren das ewige Leben

Traditionell werden Grabkränze mit immergrünen Zweigen wie Edeltanne oder Konifere als Grundlage gebunden. Im christlichen Verständnis ist Grün die Farbe der Hoffnung und immergrüne Pflanzen symbolisieren das ewige Leben. Zusätzlich werden Kränze in der Regel mit vielerlei Blumen verziert. Darüber hinaus werden heute auch Blütenkränze ganz ohne Tannengrün gefertigt. Dazu werden unterschiedliche Blumen, Ranken und Blattwerk auf einem Träger aus Steckschaum befestigt.

Arrangement des Trauerkranzes

Der Trauerkranz hat in der Regel einen Durchmesser von 60 bis 90 Zentimetern. Die heute gängigen Formen sind symmetrisch, asymmetrisch und rundgesteckt. Bei einem symmetrisch gestalteten Kranz werden die Trauerblumen auf dem Scheitelpunkt des Gebindes arrangiert. Hat der Kranz eine Schleife, dann fällt das Schleifenband vom Scheitelpunkt mittig herab. Bei einem asymmetrisch gestalteten Kranz werden die Trauerblumen vom Scheitelpunkt versetzt arrangiert. Ein rundgesteckter Kranz wird gleichmäßig mit Blumen und Blattwerk besetzt.

Auswahl der Blumen für einen Trauerkranz

Bei der Auswahl der Blumen für einen Trauerkranz sind Sie völlig frei. Üblich sind helle oder cremefarbene Blüten, denn diese vermitteln Hoffnung und Trost. Die Lieblingsblumen des Verstorbenen geben dem Kranz eine sehr persönliche Note. Üblicherweise werden Trauerkränze mit einem farblich passenden Schleifenband aus Seide, Satin oder Moiré versehen. Dieses wird auch als Trauerschleife, Trauerband oder Trauerflour bezeichnet.

Was passiert nach der Beisetzung mit dem Trauerkranz?

Auch bei einer Urnenbeisetzung stellt der Grabkranz ein zentrales Element der Trauerfloristik dar. Bei Bestattungen auf dem Friedhof können Sie den Urnenkranz mit ins Grab geben. Bei einer Seebestattung wird der Trauerkranz zusammen mit der wasserlöslichen Urne ins Meer abgesenkt. Bei einer Waldbestattung verbleibt der Urnenschmuck weder im Grab noch auf dem Grab. Auch der Urnenkranz muss nach der Beisetzung wieder mitgenommen werden.

Wie viel kostet ein Trauerkranz?

Trauerkränze zählen zu den kostspieligeren Kondolenzwaren für die Trauerfeier. Der Preis richtet sich nach der Größe, Verarbeitung und Ausstattung des Kranzes inklusive der verwendeten Blumensorten und der Schleife. Für einen hochwertigen Trauerkranz vom Floristen mit bedrucktem Trauerflor sollten Sie zwischen 70 und 200 Euro einrechnen.

Trauerfeier

Trauerkränze zur Beerdigung waren lange Zeit ausschließlich ledigen Verstorbenen vorbehalten. Erst ab Ende des 19. Jahrhunderts setzte sich in Deutschland der Brauch durch, für Verstorbene jeglichem Familienstands Trauerkränze zu binden.

Jetzt anrufen! oder schreiben